Springe zum Inhalt

Ungebunden handeln

Liebe

Gemeinde Brüggen,

wer genau hinsieht, weiss, dass ich mich lokal einsetze.
Sei es in der Natur oder für Brauchtum, Kultur, Bürger, etc.
Siehe Tagebuch oder diverse Lokal-Gruppen in FB.

Ich könnte/sollte mich in der Lokalpolitik einbinden, höre ich.
Prinzipiell ja, ABER ich tue es nicht, da dies parteilich gebunden ist und es keine Partei für mich gibt, die mit all meinen Punkten übereinstimmt.
Pro Natur, Kultur, Geschichte, sozial, liberal.
Jede hat mal eine "Linie" und ich würde von Fall zu Fall abwägen müssen, sofern ich in einer wäre, nur um nicht gegen diese Parteiinteressen zu handeln, sorry.

Beispiel:
Partei A möchte etwas durchsetzen, was eigentlich im Programm von Partei B anzufinden wäre. Partei B enthällt sich der Stimme, da es nicht von ihr kommt.
Na, wenn da Partei B die eigenen Grundprinzipien auf Grund von Machtgehabe missachtet, hätte ich in Partei B ein Problem.

Je nach Wahl-Thema geht es um Geltung, Einfluß, etc. und die Grenzen werden schwammiger und neu gesteckt.
Das führt früher oder später zu unnötiger Reibung, Energieverschwendung und Verbiegen.
Auch möchte ich keine evtl. Seilschaften kappen, dafür wäre ich eh zu zweitrangig.

Ich wäre aber gerne bereit bei diversen Aktionen verschiedener Parteien mitzuwirken, SOFERN diese das im Kopf trennen können.

"Der hat bei Projekt X für Partei Y gearbeitet ... der ist von Y, dem kann man nicht trauen" Hört sich blöd an, ist aber so! Grenzen und Schubladen im Kopf.

Wegen Kurzsicht am eigentlichen Ziel vorbei zu denken, dafür kann ich nichts.

Leute ... ich denke selbst für den größten Zweifler und Rethoriker (keine persönlich Anspielung) sollte langsam mal klar sein, dass ich grenzenfrei handle.
Die ganze Zeit, die ich investiere ist meine persönliche Einstellung.

Handeln statt reden.

Die Fotos, die ich von sämtlichen öffentlichen Veranstaltungen in Brüggen und Niederkrüchten mache, mache ich zum überwiegenden Teil kostenlos.
Ich brauche keine rührenden Texte oder hunderte likes in FacebookIn neuem Fenster öffnen für "Nebenjobs".
Die Fotos sind alleinig als Unterhaltung und Teilhabe gedacht für die, die nicht teilnehmen konnten (aus zeitlichen oder gesundheitlichen Gründen)

Zur Zeit ist eine öffentliche Seite geplant, auch für die Menschen, die nicht in der Datenkrake (Facebook) sind.
Um auch älteren Leuten die Möglichkeit zu geben ein Stück 'draussen' zu erleben (Veranstaltungen/Natur) mit digitaler Hilfe.

Projekte habe ich noch viele im Kopf.
Wer auch noch "egofreie" Projekte für die Allgemeinheit hat, darf sich gerne melden.

Jetzt dürft Ihr wieder Bunte oder Bild klicken *frech grins*