Tagebuch Naturwart Brüggen Niederkrüchten – Dezember 2018

Naturpark Schwalm-Nette – (Niederkrüchten/ Brüggen) Dezember 2018

  • 29.12.2018

Nix Spektakuläres … Decke aus der Schwalm gefischt … einen Zugang zum Naturschutzgebiet erschwert.

  • 28.12.2018

– Paar mit zwei freilaufenden Hunden aus dem Naturschutzgebiet „vertrieben“.
– Einen Sack Müll am Wanderparkplatz Dahmensee zur Abholung abgestellt.
(Damit sind wieder 10 Säcke der Gemeinde plus ein Paar Handschuhe verbraucht)
– Fahrradanhänger Weiß-Glas aus dem Wald am Diergartschen See geholt und nach Oebel zum Glascontainer gebracht. Die Gemeinde würde alles auf den Restmüll bringen und Glas kann recht gut recycelt werden.
– Flaschen Grünglas zu einer Künstlerin zur Weiterverarbeitung gebracht.

  • 26.12.2018

Brachter Wald (vor dem Zaun) inspiziert …

  • 25.12.2018

Noch zwei Säcke Müll aus dem Wald geholt und zur Abholung bereitgestellt.

Täglich neue „Flaschenpost“ in den Bächen … ob Hoch. oder Niedrigwasser.

  • 24.12.2018

Nach der Nikolausaktion nun die Weihnachtsaktion mit offiziell bekanntem Müll aus dem Wald holen.

  • 23.12.2018

Von der L373 (Brüggen – Swalmen) die Straße „Am Dahmensee“ von der Ziegelei Röben in Richtung Dahmensee den Unrat aus dem Gebüsch geholt.

Allerdings nur den Unraut der Vorbeifahrenden … den Müll der Ziegelei Röben nicht (Letzterer vermutlich durch den Sturm über die Straße geweht).

Dabei wurde noch Monate haltbare Lebensmittel vorgefunden.
„Wir“ habens ja. Ansonsten zu 90% Müll niederländischer Produktion, 5% MCDonalds, Rest divers.

  • 22.12.2018

Laufrunde: Dahmensee – Depoteingang St-Barbarastraße – Depot – Depotausgang Swalmen – Diergartscher See – Dahmensee.

Bildlegende:

  1. Straße Am Dahmensee: Die Möhren waren noch verpackt und gut, ironischerweise mit Logo vom WWF, das verpackte Eis noch nicht geschmolzen.
  2. Koniks in ihrem Winterquartier im Brachter Depot
  3. Vom ansässigen Wild sind durch das Äsen an den Wällen regelrechte Terrassen entstanden.
  4. Die schönen neuen Wegweiser
  5. Betreten verboten, aber wen interessierts … seh ich überall im Depot.
  6. Müll Holländischer Produktion direkt vor dem Depotausgang Swalmen.

Der Rückweg führte auch an dem alten Schwalmarm zwischen Diergartschem Kanal und Schwalmkanal vorbei. Durch den Regen mit Wasser gefüllt.

  • 20.12.2018

Gespräch mit dem Bürgermeister der Burggemeinde Brüggen.

Resumee:
Kein Entgegenkommen, keine Hilfe, ich werde geduldet, mehr aber auch nicht.

  • 19.12.2018

Den Müll am Wanderparkplatz Dahmensee abgelegt.
Der Bauhof muss somit keine Extrafahrt machen.

 

  • 18.12.2018

An der L373 – Zum Brachter Wald hin hintern den Bäumen die paar Müllsäcke hervorgeholt.
Da muss ich dann morgen mit dem Anhänger rum.

  • 15.12.2018

Streckenbesichtigung L373 Parkplatz Dahmensee – Eingang Diergartscher See
Wieder voll.

  • 12.12.2018

Gesprächsanfrage Gemeinde Brüggen

  • 11.12.2018

Geocaching beim Diersberg, Dilborner Wald.
Hier liegt genug Glas im Wald, da muss ich nochmal hin mit dem Anhänger.

  • 09.12.2018

Sämtliche Brüggener Wälder liegen voll Müll … einige seit Jahrzehnten!

Das weiß bestimmt sonst keiner 😉 (Sarkasmus aus)

  • 08.12.2018

Auf der Brachter Mühlenweihnacht die kurze Frage vom BM:
– „Hallo, haben Sie die Handschuhe bekommen?“
– „Ja, habe ich, danke.“

Kein „Danke“ … bin ich ehrlich gesagt auch nicht von ausgegangen 🙂

  • 07.12.2018

Heute morgen wurde der Unrat vom Bauhof abgeholt, danke.

Der Pritschenwagen war voll

  • 06.12.2018

Mit Wathose, Handschuhen, Stiefeln bewaffnet, habe ich die Hälfte wohl geschafft … letztendlich sind mir sind die Müllsäcke ausgegangen.
Angefragt hatte ich zweimal danach.
Resultat:
9 Müllsäcke, 7 volle Glaskörbe,
sowie Reifen, Grills, Zelte, Stühle, Kissen, Dämmung und Luftmatratzen extra.

Jahrelanger Müll im Naturpark

Den kompletten Beitrag kann man hier einsehen „Handeln statt Reden

  • 05.12.2018

Mir gingen die Müllbeutel aus … aber gute 25% sollte ich zusammenbekommen haben.

Größtenteils ist der Müll JAHRE alt.

Bekannt war die Stelle schon lange, doch darum gehts mir nicht.
Hauptsache er kommt weg in dem Zuständigkeitsdschungel.

Hier noch was Schönes in der Nähe:

  • 04.12.2018

Nach Nachricht einer Bekannten, bin ich früher als geplant zu einer Stelle am Diergartschen See.

Das war das Resultat: