Springe zum Inhalt

Tagebuch Naturwart Brüggen Niederkrüchten

Auf Grund stärkerer Verschmutzung durch wilde Badegäste hatte ich zwischendurch einen anderen Beitrag erstellt: Sein und Schein (<- anderer Beitrag)

Da das Ganze zu Nichts führt, habe ich nach eigenen Aufräumaktionen die Gemeinde angeschrieben mit der Bitte über einen Naturwart (<- anderer Beitrag) nachzudenken.


Zu den vermeintlichen Badeseen in Brüggen und Niederkrüchten:
Schwerpunkt Coenen Benden, Dahmensee (kleiner Dahmensee), Dahmensee (großer Dahmensee), Venekotensee, Diergartscher See.

Alle Seen sind durch Kies- und Sandabbau entstanden und bei allen ist offiziell Baden verboten.

Die ersten drei werden meist alle unter dem Begriff Dahmensee geführt ... es hat sich einfach so eingebürgert.
Redet man vom Dahmensee, meint man den Oebler Bruch.
Der Dahmensee ist eigentlich der kleine davor (von der Straße, Dahmenstraße aus gesehen).

Ich werde die Seen nochmal einzeln aufführen.
Hier erst mal die Übersicht der Seen (aufs Foto klicken zum Vergrößern)

  1. Dahmensee (Coenen Benden / Hintzen Weiher)
  2. Dahmensee (kleiner Dahmensee)
  3. Dahmensee (großer Dahmensee)
  4. Venekotensee
  5. Diergartscher See

Fotos erstellt mit:

Samsung S5 Neo - Samsung S5 - Sony Experia Z3 - Canon EOS 6D - Nikon 850D - Adobe Photoshop 7

Weitere Hilfsmittel:

Unterwasserdichte Handyhülle- Fahrradanhänger Roland Big Boy- Arbeitshandschuhe

Weitere Links:

Bieftaube gefunden - was nun?


Unterstützung:

Da ich von offizieller Seite nicht unterstützt werde, nutze ich "Amazon-Partnerlinks" um zumindest die Unkosten für das eingesetzte Material (Handschuhe, etc.) rauszubekommen.

Das heisst, dass ich als Amazon-Partner bei Käufen über diese Links eine Provision erhalte, für den Linknutzer ändert sich der Kaufpreis nicht !

Die Datenschutzerklärung von Amazon findet man hier.

P.S.:
Meine Bücher kaufe ich weiterhin in der Bücherei vor Ort 😉


Naturpark-Schwalm-Nette:

Wiederholt hatte ich den Naturpark-Schwalm-Nette angeschrieben (07-2018):

Sehr geehrter Herr Storch,

vielen Dank für Ihre Nachfrage. Die Stellensituation gegenüber meiner Mitteilung vom 18. Januar 2018 hat sich nicht geändert.

Es gibt aktuelle keine offenen Stellen beim Naturpark Schwalm-Nette.

------

Danke Herr ... für die Info.

Ich kam nur nochmal auf Ihr Haus zu, betreffend einer Aussage auf einem Pressetermin mit dem Naturpark Schwalm-Nette und Niederrhein-Tourismus am 20.06.
(Thema
Rezertifizierung)

Da wurde die Aussage über fehlende Manpower (Ranger) getroffen durch Dr.Coenen.

Ungereimtheiten.

UND DAS IST DER GRUND, WARUM ICH ES SELBER ANGEHE.

P.S.:
Ich hatte einen Link zu dieser Seite mitgeschickt und werde auch hier keine weitere Antwort erhalten, davon gehe ich schwer aus ... anderenfalls berichte ich natürlich.

P.P.S.:
Weitere Anfragen zur Zusammenarbeit mit der Gemeinde Brüggen, der Gemeinde Niederkrüchten, dem Kreis Viersen und Naturverbänden sind bis heute immer noch unbeantwortet.

Natur und Überleben hat eben keine Lobby *Frust aus*


Nun aber weiter zum eigentlichen Beitrag:

Unterwegs bin ich fast jeden Tag, schneide frei, packe selber an, gebe es weiter.
Das "Tagebuch" hier pflege ich primär für mich zum Nachhalten und für Interessierte: