Stadtradeln

Stadtradeln

Stadtradeln für den Klimaschutz?

Das doch so angekündigte Stadtradeln für den Klimaschutz, ist in meinen Augen nichts anderes als als reine Publicity, Brot und Spiele, Outdoorunterhaltung.

Unter Stadtradeln.de kann man sich registrieren und mit für die Gemeinde UND natürlich für die Umwelt km sammeln und CO2 einsparen.

Löblicher Gedanke … und nun kommt das Aber 🙂

  1. E-Bikes dürfen mitmachen*** … die Energie wird wo anders gewonnen (mitunter durch CO2-Ausstoß)
  2. Die gefahrenen km werden manuell ohne Kontrolle eingetragen, außer man nutzt die Handyapp (so am I)
  3. Ob man zu Fuß, mit dem Rad, dem Roller, dem Auto fährt, wird nicht erkannt.
  4. Der Zeitraum ist definitiv zu kurz … nach den 3 Wochen fahren sie wieder mit dem SUV Brötchen holen

Ich fahre KEINEN km extra für eine von der Presse und Politik focierte Image-Aktion unter dem Deckmantel des Umweltschutzes.

Warum?

  • Entweder ich habe eine generelle umweltschonende Einstellung oder ich lass es.
  • Wer generell einen Fahrradausflug geplant hat, fährt die km unter dem Deckmäntelchen des „Stadtradelns“, obwohl er es eh getan hätte.
  • Ein Radrennverein der mitmacht, sammelt beispielsweise durch die Menge der Teilnehmer und der gefahrenen km 1000e Kilometer.
    Er spart aber NULL CO2 ein, da er eh gefahren wäre, auch ohne Stadtradeln.
  • Wenn ich so für die Senkung des CO2-Ausstoßes bin, warum fahre ich dann bei schönem Wetter mit dem 2-3Liter-Hubraum SUV den einen km zum Brötchen holen?!
  • Was ist in all den Monaten vor und nach der Aktion???

Es fehlt der Anreiz generell mehr zu ohne Auto zu fahren … wissenschaftliche Erklärungen langweilen, damit müllen einen die Medien zu.
Außer man packt die Muffel an den „Eiern“ … „Wer auf das Auto verzichtet und sich zu Fuß oder mit dem Rad bewegt, tut was für den Kreislauf und lebt 5-10 Jahre länger“.

Ich für mich fahre weiterhin mit dem Rad und drücke in dem Zeitraum lediglich auf die Handyapp von Stadtradeln.de und übertrage die Daten automatisch.
(Nicht für die Natur … für die Gemeinde)

 

*** ich finde E-Bikes die tollste Erfindung der letzten Jahre. So können die Älteren auch wieder raus in die Natur !!

 

Wer die Umwelt und die Zukunft der Kinder schonen will, der tut es … generell … das ganze Jahr.

Einen positiven Nebeneffekt kann es haben, indem sich die Leute, die da mitgemacht haben auch später wieder treffen und was unternehmen.
Letztendlich der eigentlich positive Gedanke.
Weg von PC, Internet und Fernsehen und raus in die Natur … für die Natur.

Nachtrag:

Spätestens die übernächste Generation MUSS auf alternative Fortbewegung ohne fossile Brennstoffe umsteigen, da es die dann nicht mehr gibt 😉

 

Dennoch „spende“ ich gerne meine km.
Km, die ich eh gefahren wäre, aber nicht extra fahre 😉

Diese Jahr spende ich dann mal für den GSV Brüggen
(Zeitraum 25.05.2019 – 14.06.2019)

Kommentare sind geschlossen.