Nichts ändert auch nichts

Naturwart – der grüne Hausmeister

Tourismus fördern, Natur schützen

Ein Naturwart kostet Geld und bringt keinen Umsatz.

Stimmt in erster Linie.
Es gibt eben nicht die Milchmädchenrechnung Einnahmen minus Ausgaben gleich Gewinn.

ABER:

Gerade z.B. die Nachbar-Gemeinden Brüggen und Niederkrüchten rühmen sich für Ihre Natur und Naherholung.

Naturwart an der Schwalm

Naturwart an der Schwalm

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Naturschutzgebiet Diergartscher See zur Morgenstunde

Naturschutzgebiet Diergartscher See zur Morgenstunde

Beide wollen den sanften Tourismus fördern, was auch absolut positiv angesehen werden kann.

  • Stärkung des Einzelhandels
  • Förderung der Gastronomie
  • PR für die Gemeinden, somit höherer Stellenwert gegenüber dem Land
  • Weniger unschöne „Fettnäpfchen“ durch agieren, statt reagieren.
  • Indirekte Wertschöpfung auch für die Bürger … besseres Bürger-Gemeinde-Verhältnis

Welche Aufgaben hätte der sogenannte Naturwart?

  • regelmäßige Kontrollen eines der weitläufigen Gebiete.
  • Illegaler Müll im Naturschutzgebiet Diergartscher See

    Illegaler Müll im Naturschutzgebiet Diergartscher See

  • Melden von Wegbeschädigungen (Haftungsvorbeugung), Vandalismus, Umweltverschmutzung in Brüggen und Niederkrüchten
  • Koordination / Information an die zuständigen Ordnungsämter, Naturschutz, Förster, Schwalmverband, Untere Landesbehörde.
  • Unterstützung mit Bildmaterial für Gemeindewerbung
  • Kontrollaufnahme von Bürgerbegehren
    (Bürger A meldet Verklappung von Müll, Beschädigung von touristischen Gemeindeeinrichtungen, etc.)
  • Sturmschadenmeldung (Ordnungsamt, Schwalmverband, Förster)
  • Unmittelbare Beseitigung von Astwerk bei Radwegen.

Vorteile eines externen „unabhängigen“ Naturwarts

  • Entlastung durch regelmäßige Kontrollen für Ordnungsamt, Bauhof, Schwalmverband, Förster, Nabu, etc.
  • Kosten können bei Inanspruchnahme von beiden Gemeinden hälftig aufgeteilt werden
  • Keine Lohnnebenkosten, da Gewerbe.
  • Keine blockierten Stellen in der Verwaltung (Selbstständigkeit)
  • Besseres Presseimage durch vorzeitiges entschärfen von Problemstellen

Es liegt letztendlich ganz bei den Oberen der Gemeinden wie damit umgegangen wird.
Ich kann und werde da auch nichts beeinflussen.

Durch meine Arbeit und das verbundene Pendeln bin ich täglich in der Natur und werde dies in einem separaten Blog dokumentieren und bei Auffälligkeiten agieren, sowie

  • bei den Menschen, die hier aufgewachsen und nicht mehr so agil sind, Erinnerungen wecken.
  • Den Jugendlichen Alternativen zeigen.

Wir leben hier in einer schönen vorzeigbaren Natur mit vielen Facetten an der auch viele andere Menschen teilhaben können sollten.

Und wenn wir, die Gemeinde, auch daran relativ schonend was verdienen können, gerne doch.

Der Mehrwert fängt vor unserer Haustüre an !


(Sehr geehrter Herr Bürgermeister,
Mit der Bitte um Vorlage bei der nächsten Ratssitzung.
Hiermit bitte ich die Verwaltung zur Prüfung und Benennung eines Naturwarts.)
(Eingereicht per E-Mail am 16.05.2018 an die info@brueggen.de)

…….

Bitte um Stellungnahme
MfG
Elmar Storch


….

Ihr Antrag stellt eine Anregung gemäß § 24 der Gemeindeordnung NRW dar. Die Hauptsatzung der Burggemeinde Brüggen legt (§ 5 der Hauptsatzung) fest, dass
Anregungen auf die Tagesordnung des nächsten Hauptausschusses, der voraussichtlich am 25. September 2018 stattfindet, gesetzt und zur Beratung gestellt werden.

….

02.07.2018 Mail eines Gemeindemitarbeiters mit Bitte um ein Telefonat zur o.a. Sache

02.07.2018 Mail eines Gemeindemitarbeiters nach dem Telefonat:

Hallo Herr Storch,

 

bezugnehmend auf unser Telefonat teile ich Ihnen gerne mit, dass gem. § 69 Landesnaturschutzgesetz NRW die Zuständigkeit zur Benennung eines Naturwarts beim Kreis Viersen liegt. Nach dieser Vorschrift soll die untere Naturschutzbehörde (Kreis Viersen) auf Vorschlag des Naturschutzbeirates Beauftragte für den Außendienst bestellen (Naturschutzbeauftragte). Diese bilden die Naturschutzwart. Die Naturschutzwart soll die zuständigen Behörden über nachteilige Veränderungen in der Landschaft benachrichtigen und darauf hinwirken, dass Schäden von Natur und Landschaft abgewendet werden. Mit ihrer besonderen Ortskenntnis beobachten die Mitglieder der Naturschutzwart die Entwicklung in ihrem Dienstbezirk (Müllablagerungen, Gehölzrodungen, illegale Baumaßnahmen und andere widerrechtliche Eingriffe).

Die Naturschutzwarte sind mit einem Dienstausweis ausgestattet, um sich jederzeit ausweisen zu können. Im Kreis Viersen gibt es derzeit 25 Dienstbezirke. Eine Übersichtskarte füge ich gerne bei.

 

Ihre Anregung per Mail vom 16.05.2018 fällt somit nicht in den Zuständigkeitsbereich der Burggemeinde Brüggen.

Zur Klärung weiterer Fragen wenden Sie sich bitte an den zuständigen Ansprechpartner beim Kreis Viersen, ….

(Ausschnitt, für mich 5,6,7,11 interessant)

  • Zuständigen Mitarbeiter Kreis Viersen versucht telefonisch zu kontaktieren (Urlaub).
  • Vertretung bittet um eine Mail an den Zuständigen (gemacht).
  • Warten.
  • Kontakt bis dato für mich nicht zufriedenstellend … von Hilfe und Unterstützung wird sich distanziert.

Es geht dabei nicht um mich, sondern um Natur und Lebensqualität der Bürger … ich bleibe dran.