Herbst

Herbst

Zarter Sonnenstrahl fällt durch das lichte Blätterdach.
Herbst du kommst geflogen.
Vereinzelt noch ein Vogel lacht,
Den Himmel für sich allein erkohren.

Die Tage kürzer, die Nächte länger,
Nebelschwaden betten alles zu.
Der Lebensrythmus ungleich strenger,
man sehnt sich nach des Kissens Ruh.

Dumpf noch hörst du ihre Laute,
Die Gänse ziehn gen Süden fort.
Hätt man wie sie doch nur die Traute.
und reist mit an jenen warmen Ort.