Freibad Dahmensee?

Freibad Dahmensee?

Freibad – Strandbad – Naturbad  am Dahmensee

Wer in Deutschland ein Freibad eröffnen möchte, muss viele rechtliche Hürden umschiffen.
Und zum Leidwesen der meisten Schwimmbäder in Deutschland ist es der einfachste Weg Geld zu verbrennen.
Wird es von der Verwaltung betrieben, ist es meist nicht effizient genug.
Für Geschäftsleute ist es auf Grund der Wetterabhängigkeit meist nicht rentabel.

Hintergrund:

An der 1998 rekultivierten Kiesgrube am Dahmensee treffen sich jedes Jahr Sonnenanbeter, Badegäste, Jugendliche, Nudisten, Naturliebhaber und Familien.
Ausschnitt Landschaftsplan
Der Dahmensee ist von mehreren Naturschutzgebieten umgeben und liegt in einem Landschaftsschutzgebiet (L07 Schwalmniederung).
NSG07 Dilborner Benden und Elmpter Bach, NSG08 Elmpter Schwalmbruch.

Die Fauna-Flora-Habitat-Gebiete zählen zum Kern des EU-Vogelschutzgebietes „Schwalm-Nette-Platte mit Grenzwald und Meinweg“

Wir haben dort neben invasiven Arten wie dem angriffslustigen Luisiana-Sumpfkrebs, Fischreiher, Silberreiher, Eisvogel, Wildgänse, Enten, Welse (über 1 m) !, Biber, europäischem Flußkrebs und natürlichem Fischbesatz.

  europäischer Flußkrebs

Der See befindet sich im Einfluß einer geologischen Geländeverwerfung.

Schon bei tektonischen Bewegungen unter 3 der Richterskala konnte man die aufsteigenden Gase des Venloer Grabens in einer langen Linie an der Wasseroberfläche gut erkennen.

Der Dahmensee ist nun zu einem inoffiziellen Ausflugsziel geworden.

Vor mehr als 10 Jahren versuchte die Gemeinde Brüggen den Dahmensee zu einem offiziellen Badesee umzufunktionieren, doch das scheiterte (Ordnung am Naturstrand (2007))

Jetzt, wo Private für Ordnung sorgen wird der See und die Ufer erst richtig entmüllt.

Gemeinde und Angler waren mit der schieren Menge schlicht überfordert.

Als Dank gabs Vertreibungen, Ordnungsgeldandrohungen, etc.


Nun startet die CDU Brüggen einen weiteren Anlauf.

Was Brüggen ausmacht … die Natur, das langfristige Kapital der Gemeinde, wird wie immer „weitsichtig“ geopfert.


Pro Naturfreibad am Dahmensee:

  • Kontrolle der Besucherströme
  • Naherholungsplus für die Region
  • Kein Einsatz von Chlor und Chemie
  • eigene biologische Wasseraufbereitung
  • Eventuelle Entlastung des extrem wartungsanfälligen Hallenbads in Brüggen
  • Eventuelle Entlastung des Venekotensee in der Nachbargemeinde
  • Geringer finanzieller Aufwand in der Instandhaltung
  • Neuer Ort zum Kennenlernen
Contra Naturfreibad am Dahmensee:

  • Mehr Müllaufkommen durch überregionale Werbung und Tourismus
  • Vertreibung von Flora und Fauna durch Massen
  • Ständiges geschultes Personal (DLRG)
  • Nur feste Badezeiten
  • Der See hat starke Untiefen, teils 2 m vom Ufer weg (*Foto)
  • bisherige Besucher werden nun ins Naturschutzgebiet abgedrängt (illegales Baden, Todesfall, *Foto)
  • keine 2 Meter Sicht bis zum Grund gegeben.
  • zu lange Rettungswege
  • Viele Leute auf engem Raum
  • Erhöhter Stickstoffeintrag durch mehr Besucheraufkommen (Urin, etc.)
  • Hohe Zahl von Pseudomonaden bei hoher Wassertemperatur

Egal was man anbringt, ob pro oder Contra, Naturfreibäder sind derzeit im Trend und der Bürgermeister will es.

Untiefen Dahmensee brüggen
Untiefen Dahmensee
Diergartscher See (Naturschutzgebiet nebenan)
Diergartscher See (Naturschutzgebiet)

 

 

 

 

 

04.02.2022
Rheinische Post: Option für legales Schwimmen im Dahmensee sichern

17.02.2022
Ratssitzung mit Option auf ein Naturfreibad am Dahmensee.

Der derzeitige Bürgermeister Brüggens (Gellen) hat es sich aufs Revers geschrieben in seiner Amtszeit das Freibad durchzusetzen.


Kommentar:
Ich bezweifle, dass die bisherigen Ehrenamtler, ja, so bezeichne ich diese, nach einer möglichen Umsetzung weiterhin die Natur um den See reinigen werden wie bisher.
Wie auch, da es keine Mülltonnen mehr aus Kostengründen gibt und die einzig verbliebene „Absprache-Mülltonne“ nicht mehr geleert wird.
Schade.
Abwarten.

Kommentare sind geschlossen.