Verkaufsoffener Sonntag in Brüggen

verkaufsoffener SonntagVerkaufsoffene Sonntage

Vor 1900 gab es keine Ladenöffnungsgesetze, mitunter auch der Tatsache geschuldet, dass es kaum Kühlmöglichkeiten gab und man dadurch täglich einkaufen musste.

Mit der fortschreitenden Technik wurde 1900 das erste Ladenöffnungsgesetz eingeführt um den Arbeitern zumindest an einem Tag der Woche einen Ruhetag zu garantieren.

Durch eine Sonderregelung dürfen hingegen Apotheken (Apothekennotdienst), Tankstellen oder Geschäfte in Bahnhöfen und Flughäfen verkürzt öffnen.

Striktes Nein ist bei zwei aufeinanderfolgenden Sonn- oder Feiertagen.
Da gibts dann auch keine „Sonntagsbrötchen“ 😉

Generell werden verkaufsoffene Sonntage immer an einen bestimmten Anlass verknüpft wie Messen, Stadtfeste oder Märkte.

Laut Bundesgesetz stehen jedem Land pro Jahr nur vier verkaufsoffene Sonntage zu.
Ausnahmen: Neujahr, Ostersonntag, Pfingstsonntag, Totensonntag und Volkstrauertag, an denen ist generell zu.
Die Dauer der Sonderöffnungs ist pro Tag auf fünf Stunden begrenzt.

Dies ist aber in der heutigen Zeit bei 24/7 Interneteinkaufsmöglichkeit nicht mehr zeitgemäß und schädigt den Innenstädten zunehmends.

Für NRW gibt es seit 2018 ein geändertes Ladenöffnungsgesetz das bis zu 8 verkaufsoffene Sonntage pro Jahr gestattet.

Vorteile des verkaufsoffenen Sonntags

  • Können der zunehmenden Verödung der Innenstädte entgegenwirken.
  • Schaffen für Familien ein gemeinsames Einkaufserlebnis.
  • Werkstätige haben die Möglichkeit gerade in den Wintermonaten auch bei Tageslicht mal einkaufen zu gehen.
  • Kein Zeitdruck, keine Alltagsverpflichtungen.
  • Erweiterte streßfreiere Gesprächsmöglichkeiten zwischen Handel und Verbraucher (Bedarfsanalüse)
  • Verdienstmöglichkeit am Wochenende für Gewerbe, Angestellte und Aushilfen.

Nachteile des verkaufsoffenen Sonntags

  • Mitarbeiter im Einzelhandel verlieren entsprechend ihre Wochenendfreizeit.
  • Verschleppung des Wochenumsatzes aufs Wochenende.
  • Neid derer, die nicht offen haben.

Es ist blauäugig zu denken man könne damit dem Internetverkauf damit Paroli bieten.
Dazu muss das Geschäftskonzept angepasst werden.
Z.B.: Laden- und Internetgeschäft kombiniert („Abholung im Geschäft“).
Abholung => Produktvorstellung => Marktveränderungen mitgehen (anderes Thema).

Verkaufsoffene Sonntage in Brüggen

In der Gemeinde Brüggen gibt es eine wohl einmalige Sonderregelung in NRW.
In Brüggen sind die Geschäfte Sonntags von März bis Oktober geöffnet.
Wie es zu dieser Sondervereinbarung kam, ist ein anderes Kapitel.

Ende 2014 wurde vom Brüggener Rat eine entsprechende Ordnungsbehördliche Verordnung auf den Weg gebracht.
Heute wird nicht öffentlich mit verkaufsoffen an 40 Sonntagen im Jahr geworben, aus Angst vor Klagen durch Nachbargemeinden oder Gewerkschaften.

Schauen wir nach Roermond (NL) ins Outlet (15 km  entfernt mit Autobahnanbindung), da sind 363 Tage im Jahr die Geschäfte offen 😉👍

Mal wieder schade, dass man sich nicht traut.

Was bringen verkaufsoffene Sonntage, wenn keiner davon weiß?

 

Links zum Verkaufsoffenen Sonntag:

 

(Stand 11-2023)